Kontakt: (0511) 168-4 21 54

Chemie

Fachgruppe Chemie

Lehrkräfte: Frau Fischer von Mollard, Frau Götz, Frau Heinemann (Referendarin), Frau Hübner, Herr Mohr, Frau Schäfer, Frau Werlein und Frau Ventzke

Leitung der Fachgruppe und Ansprechpartnerin: Frau Ventzke

Allgemeine Informationen

Das Fach Chemie wird an der Wilhelm-Raabe-Schule ab dem 6. Jahrgang bis zum Abitur unterrichtet. Der Unterricht knüpft in vielen Bereichen an die Alltagswelt der Schüler an und ermöglicht so eine anschauliche und schülerorientierte Ausrichtung der Themen. Spannende Alltagsphänomene werden aufgegriffen, in Form von zahlreichen Versuchen untersucht und aufgeklärt.

 

Hierbei nimmt das Experiment im Rahmen der naturwissenschaftlichen Erkenntnisgewinnung eine zentrale Stellung ein. Die gute Ausstattung der Chemieräume und der Sammlung ermöglichen den Schülerinnen und Schülern ein hohes Maß an Schülerexperimenten und selbstständigen Arbeiten, was die Beobachtungsgabe und die Schülermotivation erhöht und die Fähigkeit zur Entwicklung eigener Lösungsstrategien fördert. Zudem kommen unterschiedliche computerunterstützte Medien und Messwerterfassungssystemen in den einzelnen Jahrgangsstufen zum Einsatz.

 

In der Oberstufe bieten wir Kurse auf erhöhten und grundlegenden Niveau, sowie Kurse mit biochemischer Ausrichtung an. Interessierte Schülerinnen und Schüler werden bei der Teilnahme unterschiedlicher chemischer Wettbewerbe unterstützt und betreut.

 

 

Nähere Informationen zur Fachgruppe Chemie, zu den Themenbereichen und Bewertungsschlüsseln der Sek I, die Einführungsphase und Sek II sowie den Wettbewerben und zum Methodencurriculum finden Sie unten.

Sek I - Themenübersicht und Informationen zum Chemieunterricht in den Jahrgängen 6 - 10

Jg. Wochen-

stunden

Klassenarbeiten

pro Halbjahr

Themen
6 1 (epochal) 1 ·         Brände und Löschen Sicherheit im Labor

·         „Was brennt bei einer Kerze?“

·         Brennerführerschein

·         Brände löschen

7 2 1 ·         Stoffe und Stoffeigenschaften

·         Cola-Einheit

·         Gemische und Stofftennung

·         Chemische Reaktionen

·         Massenerhaltung (Boyle-Versuch)

·         Massenverhältnisse und Teilchenverhältnisse

·         Reaktionsgleichungen

·         chemisches Rechnen

9 2 1 ·         Sauerstoffübertragungsreaktionen

·         Alkalimetalle (Elementfamilie)

·         Halogene (Elementfamilie)

·         Umgang mit dem Periodensystem der Elemente

·         Differenzierte Atommodell (Schalen-modell/Energiestufenmodell)

·         Salzbildungsreaktionen

·         Rechenübungen

·         Redoxreaktionen

·         Ionenschreibweise

10 2 1 ·         Säuren und Laugen

·         Elektronenpaarbindung

·         polare Elektronenpaarbindungen

·         LEWIS-Schreibweise

 

Sek I - Bewertungsschlüssel für schriftliche Arbeiten

Note 1 2 3 4 5 6
Prozent 100-92 91-81 80-67 66-50 49-25 24-00

Sek I - Mündliche Leistungen

Zu mündlichen und anderen fachspezifischen Leistungen zählen z. B.:

  • Beiträge zum Unterrichtsgespräch
  • Mündliche Überprüfungen
  • Hausaufgaben
  • zeitnahe kurze schriftliche Überprüfungen
  • Unterrichtsdokumentationen (z. B. Protokoll, Lernbegleitheft, Lerntagebuch, Portfolio)
  • Anwenden fachspezifischer Methoden und Arbeitsweisen
  • Präsentationen, auch mediengestützt (z. B. durch Einsatz von elektronischen Medien, Plakat, Modell)
  • Ergebnisse von Partner- oder Gruppenarbeiten und deren Darstellung
  • Langzeitaufgaben und Lernwerkstattprojekte
  • Freie Leistungsvergleiche (z. B. Schülerwettbewerbe)

Bei kooperativen Arbeitsformen sind sowohl die individuelle Leistung als auch die Gesamtleistung der Gruppe in die Bewertung einzubeziehen. So werden neben methodisch-strategischen auch die sozial-kommunikativen Leistungen angemessen berücksichtigt.

Einführungsphase 11. Jahrgang - Themenübersicht und allgem. Informationen

Anzahl und Gewichtung schriftlicher Arbeiten

  • pro Halbjahr eine 60min. schriftliche Klassenarbeit
  • die schriftliche Leistung geht zu 1/3 in die Gesamtnote ein.

Themenübersicht

Alkane
  • Abgrenzung organische und anorganische Verbindungen
  • Entstehung Erdöl, Aufbereitung, Cracken, Fracking
  • Gaschromatografie
  • Homologe Reihe, räumliche Struktur, Nomenklatur, Isomere
  • Eigenschaften: Siedetemp., Löslichkeit (Hydrophilie, Lipophilie), Viskosität,
  • van-der-Waals-Kräfte, Wasserstoffbrücken, Dipol-Dipol
  • Differenzierung von polaren und umpolaren Verbindungen (Dipole)
  • Verbrennung und chemisches Rechnen (Energieaspekt)
  • Nachhaltigkeit
Alkene und Alkine
  • Nomenklatur, Strukturen, cis-&trans-Isomerie
 Alkohole
  • funktionelle Gruppe und einhergehende Eigenschaften
  • primäre, sekundäre und tertiäre Kohlenstoffatome
  • Oxidierbarkeit dieser und Benennung der Oxidationsprodukte der Alkohole (Systematik der OC und schrittweise Oxidation der Alkanole = energetisch mehrstufigen Prozess), OZ
  • Oxidation von Ethanol auf physiologische Prozesse an: Alkoholabbau im Körper, Herstellung von Essigsäure
  • Reflexion von Alkoholen als Zellgifte
Aldehyde und Ketone
  • Nomenklatur, Oxidation und funktionelle Gruppen
Carbonsäuren
  • Nomenklatur, Oxidation und funktionelle Gruppe

 

Allgemein

Unterscheidung der Stoffklassen anhand ihrer funktionellen Gruppen und Benennung der Gruppen (Hydroxy-, Carbonyl- (Aldehyd-, Keto-), Carboxy-Gruppe)

Einführungsphase 11. Jahrgang - Bewertungsschlüssel für schriftliche Arbeiten

Note 1 2 3 4 5 6
Prozent 100-92 91-81 80-67 66-50 49-25 24-00

Sek II - Eingangsvoraussetzungen

  • Verständnis für naturwissenschaftliche Arbeits- und Denkweisen
  • Grundlegende Vorstellungen vom Aufbau der Stoffe aus Atomen, Ionen und Molekülen
  • Kenntnisse über Atombau, Periodensystem und Reaktionsgleichungen
  • Freude am Experimentieren!
  • Gute bis sehr gute Noten in den Klassen 9-10
  • evtl. Teilnahme an Wettbewerben

Sek II- Bewertungsschlüssel Klausuren

Prozentualer Anteil             Punkte Prozentualer Anteil             Punkte
100-95                                 15

94-90                                   14

89-85                                   13

84-80                                   12

75-79                                   11

74-70                                  10

69-65                                   09

64-60                                   08

59-55                                   07

54-50                                   06

49-45                                   05

44-40                                    04

39-34                                   03

33-28                                   02

27-20                                   01

19-00                                   00

Sek II - Inhalte und Ziele

Wie auch in den anderen Naturwissenschaften, steht in der Chemie die einführende Arbeit am Experiment im Vordergrund. In Partner- oder Gruppenarbeit werden das erforderliche Grundwissen, die Konzepte und Arbeitsweisen der Chemie erworben. Wesentlicher Leitgedanke ist es, die Selbständigkeit zu fördern und Gelegenheit zu geben, die individuellen Fähigkeiten zu entfalten. Im Unterricht auf erhöhtem Anforderungsniveau erfolgt neben der Vermittlung von erwei­terten Spezialkenntnissen und dem Erwerb experimenteller Fertigkeiten im besonderen Maße eine Studienvorbereitung. Dazu sind Kenntnisse vom Ablauf chemischer Reaktionen aus allen Teilgebieten der Chemie und Vorstellungen darüber, wie diese Reaktionen sich auf atomarer Ebene darstellen lassen, notwendig. Das erfordert sowohl eine Verbreiterung des Basis­wissens als auch ein vertieftes Eindringen in Problemstellungen und Methoden sowie vor al­lem ein intensives Erfassen von Zusammenhängen. Die erworbenen Kenntnisse und Fertigkeiten ermöglichen ein vertieftes Verständnis naturwissenschaftlicher Phänomene und Alltagssituationen. Dies führt zur Befähigung, gesellschaftspolitische und umweltpolitische Inhalte zu bewerten. Der Unterricht auf grundlegendem Anforderungsniveau unterscheidet sich davon in Umfang und Menge der zu verarbeitenden Informationen und im Grad der gedanklichen Komplexität sowie dem Abstraktionsniveau.

Sek II - Themenübersicht

Q1, 1. Halbjahr: Chemisches Gleichgewicht

Kinetik

  • Abhängigkeit der Reaktionsgeschwindigkeit von Temperatur, Druck, Konzentration und Katalysatoren, Aktivierungsenergie
  • Gibbs-Helmholtz-Gleichung und Berechnungen (eA).
  • Entropie als Maß der Unordnung eines Systems (eA).
  • Wechselspiel zwischen Enthalpie und Entropie

 MWG

  • Gleichgewichtskonstanten
  • Beeinflussung des Gleichgewichts und Prinzip von Le Chatelier

 

Q1, 2. Halbjahr: Donator-Akzeptorreaktionen

Säure-Base-Reaktionen

  • Säure-Base-Theorie
  • pH-Werte
  • Berechnung, Titrationen, Titrationskurven, Anwendung
  • Puffer (Anwendung und Gleichgewichte)                                   

Redoxreaktionen

  • Elektronenübertragung, Oxidationszahlen
  • Galvanische Elemente
  • Standardwasserstoffelektrode, Standardpotentiale
  • Nernstsche Gleichung (e.A)
  • Unterschiede zwischen Batterien, Akkumulatoren und Brennstoffzellen
  • Elektrolyse (Bau und Anwendung Elektrolysezelle, Gegenüberstellung zum galv. Element)

 

Q2, 1. Halbjahr: Organische Chemie
  • Stoffklassen (Alkane, Alkene , Alkanole, Alkanale, Alkanone, Alkansäuren, Ester, Ether)
  • Halogenkohlenwasserstoffe, Aminosäuren (z.T. Wdh. aus Klsse 10)
  • Nachweisreaktionen (Doppelbindung mit Brom, Fehling-Probe, Tollens-Probe)
  • Reaktionen und Mechanismen (Substitutionsreaktionen (SR/SN), elektrophile Addition, Eliminierung)
  • induktive Effekte
  • Eigenschaften von Alkanolen, Alkansäuren, Estern
  • Esterreaktion/ggf. Verseifung

 

Q2, 2. Halbjahr: Natur- und Kunststoffe

Aromatenchemie (insbesondere Mesomerie)

Naturstoffe

  • Glucose, Fruktose, Saccharose, Stärke, Proteine, Fette
  • Nachweis von Zuckern (Iod-Stärke-Reaktion)

Kunststoffe

  • Herstellung von Kuststoffen (Polymerisationen, Polykondensation)
  • Duroplaste, Thermoplaste, Elastomere

Wettbewerbe

Die Teilnahme an folgenden Wettbewerben ist möglich:

Klassenstufe Wettbewerb Website
ab Klasse 5 „Das ist Chemie“ http://nline.nibis.de/dich/menue/nibis.phtml?menid=44
ab Klasse 6 „Jugend testet“ https://www.test.de/jugendtestet/
ab Klasse 7 „Dechemax“ http://www.dechemax.de/
Klasse 9/10 „Chemie, die stimmt“ http://www.chemie-die-stimmt.de/
ab Klasse 10 „Chemieolympiade“ http://wettbewerbe.ipn.uni-kiel.de/icho/

Methodencurriculum im Fach Chemie

 

Jahrgangs-stufe Allgemeine Methoden Fachspezifische Methoden Methodenpass
6. Klasse
  • Beobachtungen formulieren,
  • Umgang mit einfachen Modellen
  • Protokolle erstellen,
  • Trennen von Beobachtungen und Deutungen,
  • erstes Experimentieren bzw. sicherer Umgang mit Chemikalien und Laborgeräten,
  • sicherer Umgang mit dem Gasbrenner
Brennerführerschein

 

7. Klasse
  • Kurzvortrag halten (Metalle),
  • Erstellen und Interpretieren von einfachen Kurvenverläufen
  • wissenschaftspropädeutisches Arbeiten (Hypothesen bilden, Versuche entwickeln, durchführen, auswerten und Hypothesen überprüfen),
  • Durchführung aller Nachweisreaktionen
Nachweisreaktionen

 

9. Klasse
  • Umgang mit Modellen,
  • Modellkritik,
  • Umgang mit Taschenrechner,
  • Recherche und Präsentation
  • chemisches Rechnen,
  • Recherche, Präsentation und Umgang mit PSE,
  • Verknüpfung Stoff- und Teilchenebene,
  • erster Umgang mit Vernier
chemisches Rechnen

 

10. Klasse – Referat halten (PPP)
  • Durchführung von Titrationen,
  • chemisches Rechnen (komplexere Rechnungen),
  • Planung, Durchführung und Auswertung von komplexeren Experimenten
Titration

 

Aktuelle Beiträge

Neueste Kommentare

    Adresse

    Langensalzastr. 24
    Telefon: (0511) 168-4 21 54
    Telefax: (0511) 168-4 13 11
    Website: http://wrs-hannover.de
    Email: wrs@hannover-stadt.de

    Google Maps